VfB-News
Hier stehen immer die neusten News
Meister zwischen neuer Qualität und alten Lasten
www.faz.net am 25.11.2007 um 11:39 (UTC)
  Bundesliga schrieb den 20. Oktober, da sah sie ihren amtierenden Meister am Tiefpunkt. Der Hamburger SV spielte seinerzeit Katz und Maus mit dem VfB Stuttgart. Am Ende schlichen die Schwaben mit einem 1:4 vom Rasen - aber selbst bei objektiver Betrachtung wäre ein 1:8 keineswegs ungerechtfertigt gewesen. Es war die sechste Niederlage im zehnten Spiel; die Tabelle wies die Stuttgarter nur noch als Rangvierzehnten aus. Von der Form des Meisterjahres war das Team so weit entfernt wie der FC Bayern von der zweiten Liga.

Fünf Wochen später sieht die Fußballwelt ganz anders aus. Zwar ist der Abstand zwischen den Münchnern und dem Unterhaus eher größer als kleiner geworden, doch der VfB versprüht wieder den Glanz der Vorsaison, als die Mannschaft sich mit spielerischer Hochkultur und unermüdlichem Willen den Titel sicherte. Der 4:1-Erfolg am Samstag in Frankfurt ließ nicht nur das Punktekonto anwachsen und beförderte die Stuttgarter auf Platz sieben, sondern weckte vielmehr Erinnerungen an Zeiten, die noch gar nicht so lange vergangen sind.

Armin Veh: „Diesen Dreier wollten wir heute unbedingt“

Wer Thomas Hitzlsperger nach dem Spiel zuhörte, der dachte fast, er hätte eine Zeitreise in den Mai dieses Jahres unternommen. Von „starker Phase“, „großem Selbstvertrauen“ und „aggressivem, zweikampfstarkem und kombinationssicherem Spiel“ sprach der deutsche Nationalspieler, der in der 57. Minute mit seinem 3:1 für die Vorentscheidung gesorgt hatte. Zuvor hatten Roberto Hilbert (45.) und Ciprian Marica (48.) Benjamin Köhlers Führung (41.) in ein 2:1 verwandelt. Cacau setzte in der Nachspielzeit den Schlusspunkt zum 4:1.

 

Derbysieg
www.vfb.de am 17.11.2007 um 21:28 (UTC)
 Knapper Derbysieg VfB II 1:0 Stuttgarter Kickers

Bei der Aufstellung wagte Trainer Rainer Adrion keinerlei Experimente und vertraute der namentlich bestmöglichen Formation, zu der auch wieder Marco Pischorn gehörte, der zuletzt ununterbrochen im Profikader stand. Auf Seiten der Kickers konnte Angelo Vaccaro von Beginn an mitwirken, dessen Einsatz bis zuletzt auf der Kippe stand. Vor doch beachtlicher Kulisse von 5.900 Zuschauern im Gottlieb-Daimler-Stadion begannen die Gäste von der Waldau engagiert und hatten gleich eine große Chance durch Bashiru Gambo, der aus zentralen 20 Metern frei zum Schuss kam, aber den Ball am rechten Pfosten vorbeizog. Dies hätte in der ersten Minute gleich ein Paukenschlag sein können. Auch Mustafa Parmak prüfte Sven Ulreich aus der Distanz (4.). Aber der "kleine VfB" fing sich danach schnell und hatte ebenfalls noch in der Anfangsphase Möglichkeiten durch Sebastian Hofmann und Manuel Fischer, deren Abschlüsse aber über das Tor der Gäste gingen.

Frühe Führung durch Manuel Fischer

Hervorragend unterstützt von vielen Fans aus der Cannstatter Kurve begann der VfB II seine spielerischen Mittel dann auszuschöpfen und nutzte geschickt die Räume. Der Ball lief zunächst wie am Schnürchen. So auch in der zwölften Minute, als das Spielgerät auf die offene rechte Seite gebracht wurde, von wo Christian Träsch die Kugel in den Strafraum hob.

Denn hier war Manuel Fischer gestartet und beförderte den Ball am chancenlosen David Yelldell vorbei ins lange Eck zum 1:0. Auch in der Folge bewies der VfB II gegen gleichfalls engagierte Kickers die höhere Spielanlage und individuelle Klasse. Durch die brandgefährlichen Stürmer Sebastian Hofmann und Manuel Fischer, aber auch nach den passenden Hereingaben von Julian Schuster aus Standardsituationen, kamen die Kickers häufig in arge Bedrängnis.

 

Champions-League aus
Neckar am 09.11.2007 um 16:06 (UTC)
 Der VfB ist durch das 2:4 bei Lyon aus der Champions-League ausgeschieden und hat keine Chance mehr, sich für den Uefa-Cup(3. Gruppenplatz) zu qualifizieren.

 

VfB Super-Cup Sieger 2007
Neckar am 06.11.2007 um 14:55 (UTC)
 Durch den 1:0 Erfolg gegen den 1.Fc Nürnberg ist der VfB Sieger des Supercups.

Im Supercup-Finale tritt der Meister eines Landes gegen den Pokalsieger an,
in manchen Ländern gibt es dafür sogar extra Spiele in dem der Sieger den Supercup-Pokal des Landes bekommt.

In Deutschland wird keine extra Veranstaltung durchgeführt.
 

Schon wieder Verletzungspech - Hilbert fällt 2 Wochen aus
www.vfb.de am 28.10.2007 um 13:25 (UTC)
 Kurz vor der Pause des gestrigen Bundesligaspieles gegen Bayer Leverkusen verletzte sich Roberto Hilbert bei einem Zweikampf mit Gäste-Stürmer Stefan Kießling. Der VfB-Nationalspieler kehrte zwar für die letzten Sekunden bis zum Halbzeitpfiff noch einmal zurück auf den Platz, musste aber in den zweiten 45 Minuten verletzungsbedingt Platz für Debütant Julian Schuster machen. Starke Schmerzen im Sprunggelenk ließen ein weiteres Mitwirken nicht mehr zu. Eine genauere Untersuchung am heutigen Sonntagmorgen ergab nun einen Riss des vorderen Außenbandes im rechten Sprunggelenk. Damit muss Hilbert rund zwei Wochen pausieren und wird wohl erst nach der Länderspielpause Mitte November Cheftrainer Armin Veh wieder zur Verfügung stehen.

 
Kommentar von Clamore, 29.10.2007 um 15:34 (UTC):
Schon wider das kann es doch nicht sein


<-Zurück

 1 

Weiter->






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Dein Name:
Deine Nachricht:

 

Virtual Kicker League - MyVideo
Werbung
 
Nächster Spieltag :
 
Smiley - Smiley
Tabelle :
 
 
 
 

 



 
Wetter :
 
Anmelden bei der VKL :
 
Melde dich unter
www.virtual-kicker.de
für den VfB an und verhelfe
dem VfB
am Kickertisch zum Sieg



 
Heute waren schon 9899 Besucher (28077 Hits) hier! Vielen Dank dafür!!!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=